Warum wird ein professionelles CSR- und Nachhaltigkeitsmanagement

für den Mittelstand immer wichtiger?

Nachhaltiges Wirtschaften entwickelt sich durch ein professionelles CSR- und Nachhaltig-keitsmanagement für mittelständische Unternehmen zu einem der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren der Zukunft.

Wer die Zukunft seines Unternehmens sichern will, kann Faktoren wie den demografischen
Wandel, den damit einhergehenden Fachkräftemangel, Energie und Rohstoffpreise, der
zunehmenden Weltbevölkerung sowie sich veränderndes gesellschaftliches Bewusstsein
nicht ignorieren.

Die ökonomischen Herausforderungen verlangen zunehmend auch im Mittelstand die Integration ökologischer und sozialer Belange sowie die Umsetzung entsprechender
Maßnahmen. Die meisten Unternehmen sind sich bewusst, dass es jenseits aller Gesetze
im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich viele Themenfelder und Spielräume
gibt, mehr für die Umwelt und mehr für ein humanes Arbeitsleben zu tun. Tatsächlich führt
jede Unternehmensentscheidung zu Auswirkungen auf die Umwelt und auf die Menschen
im und außerhalb des Unternehmens.

Dennoch sollte der Einstieg in ein professionelles CSR- und Nachhaltigkeitsmanagement  nicht gleich mit dem Ziel beginnen, von nun an alle Unternehmensentscheidungen aus den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit Ökologie, Soziales und Ökonomie auf den Prüfstand

zu stellen. Die Erfahrung zeigt, dass der Weg über einfache und kleine Aktivitäten bis hin zu
strategischen CSR- und Nachhaltigkeitsprozessen verläuft.

Die drei Dimensionen im CSR- und Nachhaltigkeitsmanagement

für nachhaltiges Wirtschaften

Soziales
In der sozialen Dimension werden die wichtigen Herausforderungen angesprochen,
die etwas mit dem Miteinander in der Gesellschaft und im Unternehmen zu tun haben.
Dabei sind nicht nur die eigenen Arbeitskräfte gemeint, sondern auch alle Menschen
die im direktem Umfeld des Unternehmens stehen, bis hin zu den Menschen am Anfang
der Lieferketten in den Entwicklungsländern.

 

 

Ökologie
Die ökologische Dimension ist mittlerweile den meisten Unternehmen sehr vertraut.
Erste Erfolge sind erzielt, Schwachstellen sind bekannt. Sie müssen sich weiterhin
fragen, welche Herausforderungen schon heute eine Bedeutung haben, die mehr
Zeit, Geld und Aufmerksamkeit benötigen.

 


Ökonomie
Ein fairer Umgang mit Kunden, Wettbewerbern, dem Staat und anderen Akteuren
prägt die ökonomische Dimension. Hier steht die Frage im Mittelpunkt, wie es den
Beteiligten langfristig geht, von denen das Unternehmen Geld bezieht und denen,
die vom Unternehmen Geld erhalten.